StädteRegion Aachen - Damit Zukunft passiert!

Seit ihrer Gründung im Jahr 2009 ist die StädteRegion Aachen die Nachfolgerin des Kreises Aachen. Die StädteRegion Aachen besteht aus den Städten Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Stolberg und Würselen sowie den Gemeinden Simmerath und Roetgen. Im Westen grenzt die StädteRegion Aachen direkt an Belgien und die Niederlande. In der StädteRegion Aachen leben rund 568.000 Menschen auf ca. 700 km².

Touristische Highlights wie der Aachener Dom und das Aachener Rathhaus sowie Veranstaltungen von internationaler Bedeutung wie der CHIO und die Verleihung des Karlspreises machen die Stadt Aachen überregional bekannt. Aber auch außerhalb der Stadt Aachen gibt es in der StädteRegion Aachen viel Spannendes zu entdecken. Städte wie Monschau und Stolberg sind mit ihren attraktiven Altstädten immer einen Besuch wert. Ein lohnenswertes Ausflugsziel sind auch die Burgen der StädteRegion Aachen. Zu finden sind sie unter anderem in Herzogenrath, Alsdorf, Aachen, Stolberg und Monschau.

Die StädteRegion Aachen ist bis heute geprägt durch den Bergbau, der vom 12. Jahrhundert bis in die 1990er Jahre betrieben wurde. Ein deutliches Zeichen für lange Bergbautradition sind die vielen weithin sichtbaren Halden. Diese bewegte Geschichte kann in der StädteRegion Aachen an verschiedenen Orten besichtigt werden. Möglichkeiten dazu bieten das Besucherzentrum Grube Adolf Park in Herzogenrath und das Museum Zinkhütterhof in Stolberg.

Eine große Besonderheit der StädteRegion Aachen ist die sehr große Vielfalt der Naturräume. Im Norden der StädteRegion Aachen findet man die großflächigen Bördelandschaften und das Wurmtal. Im Süden beginnt die Eifel, mit ihren bewaldeten Hügeln und von Bächen durchzogenen Tälern, die zum Wandern und Verweilen einladen. Auch die Stauseen der Eifel, wie der Rursee, sind für Wassersportler und Touristen von sehr hoher Attraktivität. Im Südosten der StädteRegion Aachen, an der Grenze zu Belgien, befindet sich mit dem Hohen Venn eine einmalige Hochmoorlandschaft, die einen Besuch wert ist.

Ein Besuch in der StädteRegion Aachen wird Ihnen durch die hervorragende Verkehrsanbindung dieser Region im Herzen Europas sehr leicht gemacht. Aus vielen großen Städten der Region wie Köln, Düsseldorf, Lüttich und Maastricht sind Sie in weniger als einer Stunde in der StädteRegion Aachen. Über die sehr gut ausgebaute Bahnanbindung können die europäischen Metropolen wie Paris in unter drei Stunden, Brüssel in einer knappen Stunde und London in unter vier Stunden erreicht werden. Die nahe gelegenen Flughäfen Maastricht-Aachen, Lüttich, Köln-Bonn und Düsseldorf  bieten Ihnen zudem eine Vielzahl von Flugverbindungen in die ganze Welt.

Eine weitere Besonderheit der StädteRegion Aachen ist die hohe Anzahl hochwertiger Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen von internationaler Bedeutung.

Die RWTH Aachen und die FH Aachen bieten eine hervorragende Ausbildung für Studenten und sind auch im Forschungsbereich führend. Zusätzlich haben sich in der Stadt Aachen vier Fraunhofer-Institute angesiedelt und verstärken so die herausragende Stellung der StädteRegion Aachen im Bereich der Spitzenforschung.

Durch diese Ballung von großem Forschungspotential und gut ausgebildeten Hochschulabsolventen, können auch die Unternehmen der Region profitieren. Durch eine Zusammenarbeit mit den Hochschulen, können die regionalen Unternehmen auf eine sehr starke Wissensbasis im Bereich von Forschung und Entwicklung zurückgreifen und diese für sich nutzen. Ein weiteres großes Potenzial für die Region stellen die Unternehmensgründungen direkt aus den Hochschulen dar. Um diese Gründungen innovativer Unternehmen zu fördern, sind in der StädteRegion Aachen mehrere Technologie- und Gründerzentren mit unterschiedlichen Schwerpunkten vorhanden, die jungen Unternehmen einen Unternehmensstandort mit hochwertiger Infrastruktur und Unterstützung in der Gründungsphase bieten.

Um den Austausch zwischen den Hochschulen und den regionalen KMU zu fördern, engagiert sich die StädteRegion Aachen im grenzüberschreitenden Projekt TeTRRA als Vermittler zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Bereits im Rahmen der Zukunftsinitiative Eifel verfolgt die StädteRegion Aachen ähnliche Ziele und kann dadurch Synergien mit dem Projekt TeTRRA bewirken. Das Innovationszentrum Monschau (HIMO) fungiert dabei als Relaisstation. Als direkte und dezentrale Anlaufstelle bietet es den Unternehmen Informationen zu Fördermöglichkeiten und Angeboten innerhalb des Projektes.

In der Vermittlerrolle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft  berät und unterstützt die StädteRegion Aachen Unternehmen durch:

  • Netzwerktreffen für Maschinenbau und Kunststoff, zum Knüpfen von Kontakten mit Unternehmen und Hochschulen
  • Unternehmensgespräche, zur individuellen und vertraulichen Bedarfsanalyse vor Ort
  • Besuche auf Rekrutierungsmessen, wie z.B. der bonding Aachen, zur Kontaktanbahnung mit Studenten und künftigen Fachkräften
  • Kooperationen mit Hochschulen durch Jobexpeditionen, Forschungsprojekte o.ä. zur Bekanntheitssteigerung Ihres Unternehmens und als Karrierechance in der Region
  • Technologieatlas, zur öffentlichkeitswirksamen Darstellung Ihres Unternehmens als attraktiver und innovativer Arbeitgeber in der Region

An die Studierenden der StädteRegion Aachen richten sich die folgenden Angebote:

  • Vermittlung von Praktika, Jobs, sowie Bachelor- und Masterarbeiten, zur ersten Kontaktaufnahme mit künftigen Arbeitgebern
  • Durchführung von Jobexpeditionen zum Knüpfen von Kontakten mit Unternehmen in der StädteRegion Aachen
  • Technologieatlas, zum Kennenlernen regionaler Unternehmen und als Plattform für Stellenangebote in der StädteRegion Aachen
  • Präsentation regionaler Unternehmen und der Aktivitäten der StädteRegion Aachen  auf Rekrutierungsmessen, wie z.B. der bonding Aachen, zur Kontaktanbahnung mit potenziellen künftigen Arbeitgebern.

TeTRRA Technologieatlas | Impressum

TeTRRA - Technology Transfer & Recruiting in Rural Areas ist ein grenzüberschreitendes Projekt in der EUregio Maas-Rhein, das von der Europäischen Union gefördert wird. Als attraktiver Wirtschaftsstandort, der als ländlicher Raum Natur und Technik verbindet, die Wirtschaftsregion jungen Menschen eine Zukunftsperspektive. das von qualifizierten im Grenzraum Belgien, Nuederlande und Deutschland voranzutreiben und Fachkräfte in der Region zu gewinnen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.tetrra.eu