Die Unternehmen

FiWaRec Valves & Regulators GmbH & Co. KG

Gründungsjahr: 2008 Beschäftigte: 11

Geschäftsführung:
Dipl.-Ing. Karl Bermes

Industriepark Region Trier Europa-Allee 12
D54343 Föhren

Telefon: +49 6502 939512-0www.fiwarec.deinfo@fiwarec.de

Branchen:
Maschinenbau

Die FiWaRec entwickelt und fertigt Armaturen, Druckregler und Ventile sowie Branderkennungselemente für Brandlöschsysteme. Mit ihren Brandlöschsystemen schützen Kunden der FiWaRec Menschenleben und darüber hinaus auch materielle Güter. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, ist es erforderlich, mit höchster Sorgfalt kompromisslose Systemlösungen umzusetzen. Die FiWaRec versteht sich als kompetenter Partner, der eng mit seinen Kunden zusammenarbeitet. Die FiWaRec-Produkte bieten ein Höchstmaß an Sicherheit und Zuverlässigkeit. Zudem ist das Spezial-Know-how der FiWaRec dazu geeignet, anspruchsvolle Ventil- und Druckminderkonzepte für Druckgassysteme der unterschiedlichsten Bereiche zu verwirklichen.

Die Eigenprodukte für die Feuerlöschindustrie werden unter dem Markennamen FiWaGuard global vertrieben. Ausgeklügelte Neuerungen heben das Unternehmen vom Wettbewerb ab. Die zugrunde liegende FiWaGuard-Technologie ist für konsequenten Objektschutz ideal, da sie für sämtliche zugelassenen Löschmittel geeignet ist. Entsprechende Systeme können höchst flexibel und kostengünstig sowie zuverlässig und wartungsarm in der gesamten Industrie auch bei schwierigsten Umweltbedingungen eingesetzt werden. FiWaGuard-Funktions­elemente sind radikal auf das Wesentliche reduziert und bieten deshalb höchste Effizienz und Funktionssicherheit.

TeTRRA Technologieatlas | Impressum

TeTRRA - Technology Transfer & Recruiting in Rural Areas ist ein grenzüberschreitendes Projekt in der EUregio Maas-Rhein, das von der Europäischen Union gefördert wird. Als attraktiver Wirtschaftsstandort, der als ländlicher Raum Natur und Technik verbindet, die Wirtschaftsregion jungen Menschen eine Zukunftsperspektive. das von qualifizierten im Grenzraum Belgien, Nuederlande und Deutschland voranzutreiben und Fachkräfte in der Region zu gewinnen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.tetrra.eu