Les entreprises

ALBIS PLASTIC GmbH – Werk Zülpich

Année de création: 1961 Employés: ca. 920

PDG:
Dr. Jörg Schottek, Hans-Jochen Lorenzen, Frank Kriebisch, Carsten W. Wörner

Industriestraße 41
D53909 Zülpich

Téléphone: 02252 – 94 06-0www.albis.com/deoliver.borgelt@albis.com

Secteur:
Matériaux Composites

ALBIS PLASTIC gehört zu den führenden Unternehmen in der Distribution und Compoundierung technischer Thermoplaste in Europa. In Ergänzung zu dem Produkt-portfolio namhafter Kunststoffproduzenten bietet ALBIS der kunststoff-verarbeitenden Industrie ein vielfältiges Produktprogramm an Hochleistungs-kunststoffen, Compoundlösungen und MasterBatch. Im vergangenen Geschäftsjahr (2011) erwirtschaftete die ALBIS Gruppe mit ihren rund 920 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz in Höhe von 733 Mio. EUR. Mit 16 Tochtergesellschaften ist das Hamburger Unternehmen in vielen Ländern Europas, in Fernost und in Nordamerika vertreten. An insgesamt drei Standorten in Europa, in Hamburg (D), Zülpich (D) und Manchester (UK), produziert ALBIS Kunststoffcompounds und MasterBatch.

Zentrales Expertenwissen – gebündelt und von Deutschland aus weltweit verfügbar – ist die Basis unseres Markterfolges. Die Grundlage für das ALBIS Know-how resultiert aus der Entwicklung eigener Produkte. Mit speziellen Compounds ergänzen wir die auf Großserien ausgelegten Produktportfolios großer Hersteller. Unsere Kunststoff-spezialitäten besetzen lukrative Marktnischen und ermöglichen uns, unseren Kunden neue Anwendungsbeispiele zu offerieren und Angebotslücken zu schließen.

Unsere Ziele, Kosten zu optimieren und den Globalisierungsanforderungen aller Partner individuell Rechnung zu tragen, erreichen wir durch ein intelligentes Know-how-Netzwerk.

Durch die effiziente Verknüpfung von zentralem Know-how mit unserem Strategic Account Management (SAM), der Anwendungstechnischen Beratung (AWT) und unseren kundenorientierten Marketing- und Sales-Aktivitäten bieten wir beste Perspektiven in einem wachsenden Markt.

TeTRRA Technologyatlas | Mentions légales

Technology Transfer & Recruiting in Rural Areas est un projet transfrontalier dans l'Euregio Meuse-Rhin, subventionné par l'Union européenne. Treize partenaires se sont fixés comme objectif principal de stimuler le transfert de technologie entre les hautes écoles/universités, les instituts de recherche et les petites et moyennes entreprises innovantes (PME) notamment dans la zone frontière de la Belguique, de l'Allemagne et des Pays-Bas et de rallier du personnel qualifié à cette région. Plus d'informations sur www.tetrra.eu